dashblog logo
Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.
MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken

Ostsee mit Hund: Stylisch & Entspannend

Wir lieben es zu Reisen und neue wundervolle Orte auf der Welt zu erkunden. Wichtig ist uns dabei aber auch, bei einer gewohnt stilvollen Einrichtung zu entspannen. Ich sage als Vergleich immer gern: ich möchte im Urlaub mindestens so schön, wie zu Hause übernachten. Das ist mir enorm wichtig, denn ich bin was das betrifft wirklich anspruchsvoll und weiß, dass ich mich sonst nicht so wohlfühlen würde. Das soll nun nicht heißen, dass ich nicht auch in einer kleinen und einfachen Hütte im Nirgendwo schlafen kann. Das hat für mich auch absolut seinen Reiz und als wir in Thailand in einer schnuckeligen Hütte ohne Strom übernachteten, war das Gefühl dort mindestens so atemberaubend wie in einem 5* Hotel. Mir geht es also vielmehr um Gemütlichkeit und Stil, als um Hotelsterne oder die Zimmergröße.

Seitdem wir nun seit einem halben Jahr Hundeeltern sind, bleiben wir nach zwei aufregenden, großen Fernurlauben im letzten Jahr, dieses Jahr in Deutschland. Denn Fakt ist: der Hund soll mit. Wir freuen uns darauf, ihn das erste Mal in den Wellen toben, viel zu viel Salzwasser schlucken und ein großes Loch im Sand buddeln zu sehen, ohne dass jemand mit hochgezogener Augenbraue danebensteht. Kurzgesagt: wir wollen einen Urlaub mit Taro an der Ostsee, wo er sich genauso wohlfühlt, wie wir. 

Hundestrand in Niendorf am Timmendorfer Strand

Auf der Suche: Ostsee mit Hund

Also begab ich mich auf die Suche und tippte ein: Urlaub mit Hund Ostsee, Ostsee mit Hund, Hotel Hunde Ostsee, Designhotel Hund (…). Was mich dabei jedoch erwartete, ließ mich fast mit offenem Mund vom Stuhl fallen. Denn 98 Prozent der Suchergebnisse – und ich habe verdammt lange gesucht – waren schlichtweg nicht zumutbar. Ferienwohnungen und Hotels, wie sie hässlicher, älter und abgeranzter nicht sein könnten. Glauben Leute ernsthaft, nur weil ich einen Hund habe, ich jegliche Ansprüche an mich und meine Umgebung verloren habe? Ich kann es mir wahrhaftig nicht anders erklären. Und ich glaube, ich habe es neulich schon erwähnt: Taro ist mit großem Abstand sauberer als viele Menschen

Ich musste also mein Suchverhalten ändern und ließ zunächst das Wort Hund aus meiner Suche raus. Aber auch da erwartete mich wenig schönes. Dann ging ich über zu Designhotels Ostsee und kam der Sache schon näher. Alle Häuser, die mir gefielen, überprüfte ich auch Hundetauglichkeit und irgendwie wurde so ein Schuh daraus. Ich fand das Hotel Sand am Timmendorfer Strand und war augenblicklich verliebt. Nach kurzer Nachfrage erhielt ich das Hunde-Go und ein kurzes Wochenende war gebucht. 

Hotel Sand mit Design, Nachhaltigkeit & Hundefreundlichkeit

Als unser Wochenende dann anstand, wurden wir mit wahnsinnig gutem Ostseewetter und Herzlichkeit empfangen. Es gab frisches Obst und Gebäck auf dem Zimmer und für Taro einen Kauknochen mit Schleife als Willkommensgruß. Das Hotel ist wie erwartet total schön und mit vielen Naturmaterialien eingerichtet, was direkt für Wohlfühlatmosphäre sorgt. Außerdem wird viel Wert auf das Thema Nachhaltigkeit gelegt. Produkte aus der Region sowie die schöne „Stop the water while using me“-Kosmetik fallen direkt auf. Im Restaurant gibt’s zum Frühstück selbstgemachte Marmelade und ein tolle Müsli-Auswahl, zum Abend dann leichte Well-Being Menüs und frische Zutaten. Der Service war übrigens sehr hervorzuheben und das Essen total lecker und mit besonderer Note.

In Kürze vergrößert sich das Hotel mit weiteren 30 Zimmern und einer tollen Dachterasse, auf der es einen Whirlpool, eine Saune sowie eine Bar geben wird. Als besonderes Highlight kommt dann auch noch ein Schlafstrandkorb auf dem Dach dazu. Ein leckerer Sundowner-Cocktail mit Sandellikör rundet den Abend dann total entspannend ab. Wir kommen auf jeden Fall wieder, wenn das fertig ist, denn dann kann Taro entspannt alle Eindrücke vom Strandtag verarbeiten und wir es uns gut gehen lassen.

Hundestrand in Niendorf und Timmendorf

In der Hauptsaison sind die kleinen Vierbeiner an den normalen Hundestränden nicht gern gesehen, weshalb es dafür extra Hundestrände gibt. Ich hatte erwartet, dass es dort sicherlich nicht so schön sein würde, aber dem war gar nicht so. Wir waren die ersten beiden Tage an dem Strand in Niendorf, der etwa 15 bis 20 Minuten zu Fuß vom Hotel entfernt liegt und dann noch einmal weiter nördlich am Timmendorfer Hundestrand. An beiden Stränden haben wir sowohl Strandkörbe als auch auch sanitäre Einrichtungen sowie Food-Stände gefunden. Auch waren die Hunde durchweg sehr lieb und haben super miteinander gespielt. An dem Niendorfer Strand war sehr viel mehr los, da in dieser Richtung wohl mehr Strandgänger unterwegs sind. Schön ist dort, dass er sich in einer kleinen Bucht befindet und somit zu den anderen Stränden etwas abgeschottet ist. Außerdem ist es sehr ruhig, da hinter dem Strand nur ein Fuß-/Fahrradweg entlang führt.

Der Hundestrand in Timmendorf in Richtung Scharbeutz punktet mit feinerem Sand. Er ist sehr breit, dafür aber relativ kurz und ohne Begrenzung zu anderen Stränden. Wir hatten den Strand fast für uns, aber dafür nach hinten raus eine größere Straße. Wer eine kleine Wildsau hat, wie wir, ist dort vielleicht nicht ganz so richtig. Taro gehört als Shiba Inu zu den nordischen Hunden, die noch sehr ursprünglich sind und am liebsten das machen, wonach ihnen der Kopf steht. Das ist oft und gerne: Rennen. Und so kam es wie es kommen musste, Taro wollte ausprobieren, wie lang der Strand sein würde und machte sich aus dem Staub. Mein Freund ist dann hinterher und mit viel Glück gelang es, ihn wieder einzufangen. Puh, ich sage euch: das waren Angstminuten. Daher meine Empfehlung für Shiba Inu & Wildsau-Hunde: ab nach Niendorf.

Taro an der Steilküste in Niendorf, Richtung Lübeck 

Steilküste & Entspannung 

Wenn wir gerade nicht am Strand lagen, haben wir die Gegend erkundet oder es uns kulinarisch gut gehen lassen. Für den zweiten Tag entschieden wir uns Fahrräder auszuleihen und besorgten uns extra ein Fahrrad mit Körbchen für Taro. Doch der kleine Mann fand das gar nicht mal so cool und wollte partout nicht sitzen bleiben. So war unsere kleine Tour extra klein und super langsam, denn so richtig am Fahrrad mitlaufen soll er erst, wenn er älter ist. Er fand die Erfahrung aber total super und wird es wohl lieben, wenn wir endlich mal schneller mit ihm unterwegs sind. Unser Weg führte uns dann bis zur Steilküste in Richtung Lübeck, was wirklich sehr schön war und einen tollen Ausblick versprach. Dann ließen wir es uns noch etwas am Naturstrand gut gehen, wo Taro seinen ersten Krebs verfolgte. 

Und für wen das jetzt vielleicht nicht entspannend genug klingt: das war es. Taro war meist so fertig am Abend, dass er nur noch futtern und schlafen wollte. So blieb der Abend also immer für uns Zwei und für etwas hundefreie Zeit. 

Kennt ihr noch weitere tolle Orte für einen Urlaub mit Hund?
Ich freue mich auf eure Tipps!

MerkenMerken

XOXO
signature
Anzeigen
2 Responses
  • Katharina Bansemer
    20 . 06 . 2017

    Toller Artikel. Ich habe keinen Hund, aber falls sich das ändert, weiß ich ja wohin es in den Urlaub geht.

    • Ally
      21 . 06 . 2017

      Auch ohne Hundi, sehr empfehlenswert!

    What do you think?

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.