dashblog logo
Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

It’s NOT all about followers

Kaum ist die Fashion Week vorbei, flattern einem auf sämtlichen Kanälen negative Beiträge dazu entgegen. Zum Einen gegen die Fashion Week selbst, denn alles sei ja so oberflächlich, zum Anderen aber vor allem gegen die Bloggerwelt im Allgemeinen. Es geht nur noch um Reichweite, Followerzahlen und Kooperationen und dass sich keiner mehr mit dir abgeben möchte, wenn du eben jenes nicht vorweisen kannst. Ich kann überhaupt nicht verstehen, warum sich plötzlich alle beschweren und die Bloggerszene dermaßen in den Dreck ziehen. Diejenigen, die sich gerade beschweren, gehören mehrheitlich zu den größeren und bereits bekannteren Blogs, wohingegen Ally und ich wirklich noch zu den kleineren Bloggern gehören. Trotzdem habe ich (bis auf wenige Ausnahmen) auf der Fashion Week nicht im Geringsten das Gefühl gehabt, dass ich von irgendwem auf meine Followerzahl reduziert werde – im Gegenteil! Ich konnte wirklich liebe Menschen kennenlernen, mit denen ich mich gut unterhalten habe. Natürlich kann auch ich es nicht leiden, wenn mich jemand mit dem Allerwertesten nicht anguckt, weil ich in deren Augen „niemand“ bin, aber was soll’s? Auf die wenigen Personen, mit denen ich das erlebt habe, kann ich getrost verzichten.

Fashion Week Girlspower
Ich frage mich: Was erwartet ihr denn alle von der Fashion Week und den Bloggerevents? Müssen euch jetzt plötzlich alle Leser und Instagram-Follower Hallo sagen, nur damit ihr nicht das Gefühl habt, ignoriert zu werden? Im wahren Leben rennt man auch nicht zur nächstbesten Person, die man vielleicht mal irgendwann irgendwo kennengelernt hat. Es ist ganz normal und menschlich, dass man gar nicht unbedingt jeden ansprechen möchte. Ich habe auf der Fashion Week so viele Blogger gesehen, die ich durch ihren Blog oder Instagram kenne, trotzdem habe ich mich nicht bei jedem persönlich vorgestellt.

Wer auf der Suche nach tiefgründigen Gesprächen unter seinen besten Freunden ist, der sollte nicht die Fashion Week besuchen, sondern einen gemütlichen Abend daheim machen. Ich habe aber das Gefühl, dass das vielen noch nicht klar zu sein scheint. Natürlich ist die Modewelt oberflächlich und die Fashion Week ebenso, es ist ein einziger Zirkus, ein Sehen und Gesehen werden. Eine Welt, in der längst vergessene C-Promis plötzlich in der Front Row sitzen und mehr Aufmerksamkeit bekommen als jemand, der ernsthaft an den neuen Kollektionen interessiert ist. Aber wir sollten nicht vergessen, dass man diesen Trubel einfach nicht zu ernst nehmen darf und dass jeder für sich das Beste daraus mitnehmen sollte.

Shopstyle Sanctuary quadratisch
Seid doch einfach mal dankbar dafür, dass ihr da steht wo ihr nun seid, dass ihr so viele treue Leser habt und zu so vielen spannenden Events eingeladen werdet, anstatt euch über das Drumherum zu beschweren. Oberflächliche Menschen, die nur auf Profit aus sind und sich nur mit Menschen umgeben, die sie weiter voranbringen, gibt es überall – nicht nur in der Bloggerszene. Darum kann ich abschließend nur sagen: Die Modewoche in Berlin war wundervoll und ich freue mich, tolle neue Bekanntschaften gemacht zu haben. Amen.

XOXO
signature