dashblog logo
Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.
MerkenMerken MerkenMerken MerkenMerken MerkenMerken MerkenMerken MerkenMerken MerkenMerken

I said Yes!

Der sehnlichste Wunsch erfüllt sich genau dann, wenn man es am wenigsten erwartet. So oder so ähnlich beginnt die Story unserer Verlobung. Denn am 25. November 2017 und damit genau 2 (!) Tage vor unserem 10 Jährigen, hat mein Freund um meine Hand angehalten. Kurz vor knapp sozusagen. Denn ihr müsst wissen, dass ich oft genug gesagt habe, dass der gute Mann genau zehn Jahre für einen Heiratsantrag Zeit hat. Aber mal von vorn. 

Gemeinsam mit unseren liebsten Freunden sitzen wir beim Thanksgiving Dinner bei uns Zuhause am großen Esstisch. Es gibt cremige Kürbissuppe, glasierte Möhrchen, Bohnen mit Speck, selbstgemachten Kartoffelbrei, die beste Bratensoße der Welt, Mac & Cheese, versalzene Kräuterbutter von Eileen, Apfelmus und Cranberrysoße sowie den perfekt glänzenden, gefüllten Truthahn. Und Rotwein. Mein Freund war schon den ganzen Tag furchtbar aufgeregt. Schließlich hatte er sich selbst zum Truthahn-Verantwortlichen ernannt. Und das, obwohl wir selbst vorher noch nie einen Braten irgendeiner Form geköchelt hatten. Aber gut.

Die Stunden vor dem Dinner waren furchtbar witzig, denn nachdem wir den bestellten 6kg (!) Hahn abholten, musste dieser erst einmal vorbereitet werden und dann gefühlte Stunden im Ofen verbringen. Da ich mit Fleisch generell nicht viel am Hut habe, filmte ich den Spaß aus sicherer Entfernung und ließ meinen Freund machen. Dafür war ich nachher stolz wie Bolle, als wir den Truthahn aus dem Ofen holten und alle leuchtende Augen bekamen. Es wurden Selfies mit dem Puter gemacht und aufgeregt gefilmt. Ich erinnere mich noch an meine Worte aus der Instastory indem ich feststellte, dass unser Menü furchtbar erwachsen aussah. Und lecker! Verdammt lecker!

Diese Story könnte dich auch interessieren:  Der große Guide: Verlobt, und nun?

Da saßen wir nun also mit den reich gefüllten Tellern vor der Nase, als mein Freund noch einen kleinen Prosit aussprechen wollte. Gespannt lächelte ich und war ganz stolz, denn schon bei der Vorsuppe witzelten wir über eine Danksagung, die bei einem solchen Dinner ja eigentlich von Tradition sei. Ich bemerkte also absolut gar nichts. Bis zu dem Moment, als mein Freund sich dann mir zuwandte.

Aufgeregt wie ich war, sprang ich erstmal auf, wurde jedoch direkt wieder von meinem Freund hingesetzt. Nach ein paar emotionalen Worten zu unserer Beziehung kam dann auch schon die Frage aller Fragen „Willst du mich heiraten?“. Die Worte rasten in Sekundenschnelle an mir vorbei und weil man in solchen Momenten überhaupt nicht denken kann, wusste ich erst einmal nicht, wann genau ich denn „Ja!“ schreien sollte. Und ob er noch etwas sagen will, oder ich jetzt am Zug wäre. Natürlich war ich das und antwortete, gefühlt viel zu spät, in Wahrheit vielleicht zwei Sekunden später mit „Ja! Natürlich!. Und schwups, hatte ich auch schon den wunderschönsten Ring am Finger, den mein Verlobter ganz wunderbar ausgesucht hatte. 

Als ich dann in die Runde schaute, flossen bei den Mädels nur so die Tränen, weil natürlich alle, außer mir, Bescheid wussten und das Ganze filmten und fotografierten. Ich war erst einmal vollkommen überrascht und musste realisieren, dass ich nun verlobt war. Denn wenn ich im Leben nicht mit einer Verlobung gerechnet hätte, dann an diesem Abend. Und mich zu überraschen, glaubt mir, ist eine Meisterkunst. So war es auch die ganze Zeit meine allergrößte Angst, irgendwie vorher von den Antrag zu erfahren. Glück gehabt!

Diese Story könnte dich auch interessieren:  So stylst du dich als Hochzeitsgast!

Und weil ja eine Überraschung nicht genug war, teilte mir mein Liebster dann auch noch mit, dass wir am nächsten Morgen in die Karibik fliegen würden! Ihr könnt euch vorstellen: ich bin wortwörtlich aus allen Wolken gefallen. Noch bevor ich mich überhaupt traute zu fragen, wie und vor allem wann (!) wir das mit dem Kofferpacken machen würden, schrieen die Mädels auch schon, dass sie das übernehmen würden. Und so machte ich es mir nach dem unglaublich leckeren Dinner auf dem Bett gemütlich und musste mich nur für Take oder Toss entscheiden, während die Girls sich durch meinen Kleiderschrank wühlten und das Gepäck perfekt in die Koffer stapelten. Riesendank, ihr Süßen!

Keine zwölf Stunden später saß ich auch schon im Flugzeug in die Karibik. Mit einem Ring und Verlobten an der Hand und zuckersüßen Erinnerungen an die Verlobung sowie riesigen karibischen Erwartungen!

Und so wurde aus einem schönen Framily-Dinner, einer der schönsten Tage in meinem Leben! Ich bin so glücklich, bald den allertollsten Mann heiraten zu dürfen und dabei so tolle Freunde und Familie an unserer Seite haben zu haben! 

Habt ihr Lust, uns auf dem Weg zu unserer Hochzeit zu begleiten? 
Unter dem Hashtag #mrandmrswinzer könnt ihr mit auf diese Reise kommen!

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

XOXO
signature
Anzeigen
3 Responses
  • Lux und Poppy
    21 . 01 . 2018

    Herzlichen Glückwunsch! Das hört sich wirklich wunderbar an – und dann noch ein Traumreise in die Karibik. Wie schön! Der Ring ist wirklich super schön, hat er toll ausgesucht! Und das er gleich gepasst hat :) Dein Kleid in den Fotos ist ja auch mega schön, steht dir sehr gut. Alles Liebe!

  • Ann-Vivien
    04 . 04 . 2018

    Hach! Das klingt einfach wunderschön <3
    Da kommen meine Erinnerung an die eigne Verlobung hoch. Allerdings hat mein Mann sich dazu entschieden einfach unser erstes Date nachzuspielen. Lustigerweise so, dass ich das Ganze in dem Moment nicht verstanden habe :D
    Herzlichen Glückwunsch auf alle Fälle von mir.

    Liebe Grüße,
    Ann-Vivien
    von http://www.annvivien.blog

    • Alexandra Winzer
      05 . 04 . 2018

      Oh, das ist ja auch eine super süße Idee! Klingt toll <3

      Liebste Grüße,
      Ally

    What do you think?

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.