dashblog logo
Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.
MerkenMerken

Fashion Week Berlin A/W 16/17 | Tag 2

Der Mittwoch war der mit Abstand anstrengendste Tag und ließ nicht viel Zeit, um die gesammelten Eindrücke zu verarbeiten. Obwohl wir in dieser Saison nur wenige Shows auf unserem Tagesplan hatten, spannten uns die Offsite Events dafür umso mehr ein. Es wurden viele neue Kontakte geknüpft und wir fielen am Abend todmüde ins Bett. Was wir genau an Tag 2 erlebt haben, erfahrt ihr in unserem heutigen Fashion Week Diary.

ShopStyle Social House

Morgens ging es für Ally und mich direkt zum ShopStyle Social House, wo wir sehr freundlich in Empfang genommen wurden. Dort angekommen haben wir es uns bei einer Tasse Kaffee gut gehen lassen, das Appartement erkundet und unser Make Up auffrischen lassen. Bevor es zum nächsten Event ging, gab es außerdem noch ein kleines Shooting mit Christian alias The Styleograph. Lieber Christian, kannst du ab jetzt bitte immer unsere Outfits shooten?!
b7eddf3f1b571a52_shopstyle_berlin_fashion_week_day2-8iYYZ4z.xxxlargeCredit: The Styleograph

Puppenzirkus_Fashion_Week_Berlin_Day_Two 011-1

hessnatur / Boulevard of Green

Im Anschluss ging es für uns mit dem Shuttle Service zu hessnatur, wo wir uns die neue Kollektion anschauen durften. Für Ally und mich stand in dieser Saison zum ersten Mal grüne Mode deutlich mehr im Vordergrund und wir waren beide erstaunt, wie weit sich die jeweiligen Labels in den letzten zwei Jahren entwickelt haben. Fair Fashion hat eben nichts mehr mit langweiliger Öko Mode zu tun, sondern überzeugt mit modischen Schnitten, tollen Farben und hochwertigen Materialien. Butterweiches Leder, bei dem man sich sicher sein kann, dass dafür kein Arbeiter in einem Billiglohnland knietief in chemieverseuchtem Wasser stehen musste. Die Stücke von hessnatur haben uns sehr gut gefallen und insgesamt wurden wir wirklich positiv überrascht.
Puppenzirkus_Fashion_Week_Berlin_Day_Two 061-1
Puppenzirkus_Fashion_Week_Berlin_Day_Two 069-1
Puppenzirkus_Fashion_Week_Berlin_Day_Two 073-1

Hashmag Blogger Lounge

Die Hashmag Blogger Lounge lockte uns diesmal vor allem mit einer ganz besonderen Aktion: Man konnte an einer Verlosung teilnehmen, bei der stündlich ein gratis Tattoo verlost wurde. Gewonnen hat leider niemand von uns, aber dafür haben Eileen, Ally und ich uns an ein witziges Daumenkino inklusive Prügelaction gewagt. Nach einer kleinen Stärkung ging es für uns aber auch gleich wieder weiter, da wir pünktlich zur Show von Rebekka Ruétz im Zelt sein wollten.

Rebekka Ruétz & Aftershow Party

Die Show von Rebekka Ruétz war die erste, die wir uns in dieser Saison angeschaut haben. Enttäuscht wurden wir nicht – im Gegenteil: Die vielen bodenlangen Röcke mit Papiertüten-Bund haben es mir sehr angetan und das augenbetonte Make Up sowie die Flechtfrisuren waren genau mein Ding. Euch erwartet in Kürze allerdings auch noch ein ausführlicher Schauenbericht hierzu! Nach der Show fuhren wir zum IT-Burgerladen Shiso und haben uns die Bäuche vollgehauen. Die Burger dort sind wirklich sehr gut, aber wer großen Hunger hat, sollte besser gleich zwei Stück bestellen, weil die Portion doch relativ klein ist. Mit vollem Bauch machten wir uns dann auf den Weg zur Aftershow Party von Rebekka Ruétz, was sich allerdings eher als gemütliches Beisammensein herausstellte. Bei einem Glas Wein wurde dann spontan der weitere Abendverlauf geplant und wir einigten uns darauf, dem Triple Launch Event im LFNA einen Besuch abzustatten.
BERLIN, GERMANY - JANUARY 20: (L-R) Designer Rebekka Ruetz walks with Larissa Marolt following her show during the Mercedes-Benz Fashion Week Berlin Autumn/Winter 2016 at Brandenburg Gate on January 20, 2016 in Berlin, Germany. (Photo by Peter Michael Dills/Getty Images for Rebekka Ruetz) *** Local Caption *** Larissa Marolt;Rebekka Ruetz Credit: Peter Michael Dills for Mercedes-Benz Fashion Week

Triple Launch: Network in Fashion & Film

Zu später Stunde ging es dann also noch ins LFNA im Bikini Berlin. An diesem Abend stand das Networking im Vordergrund und es gab für jede ausgetauschte Visitenkarte ein Freigetränk. Natürlich haben wir erstmal fleißig untereinander die Kärtchen getauscht und durften uns so direkt über einen Cocktail freuen. Ansonsten verlief der Abend aber leider eher schleppend und wir hatten uns ein wenig mehr darunter vorgestellt. Da wir ohnehin unglaublich kaputt vom gesamten Tag waren, machten wir uns wenig später auch wieder auf den Heimweg.

XOXO
signature