dashblog logo
Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

Erfolgreiches Bloggen Part 1: Die Basics

Ich kann mich noch ziemlich gut an die Blogs erinnern, als ich 2009 zum ersten Mal darüber gestolpert bin. Dass das nicht mehr viel mit den Blogs von heute zu tun hat, muss ich wohl niemandem sagen. Nicht nur die Inhalte haben sich geändert (Bye Bye, endlose H&M Hauls!), auch die Optik und Professionalisierung der Blogs spielt mittlerweile eine große Rolle. Viele Blogger konnten ihr Hobby bereits zum Beruf machen, was man vor ein paar Jahren in Deutschland noch für unmöglich gehalten hätte. Ally und ich haben uns diese Wendung mal zum Anlass genommen, eine neue Serie auf die Beine zu stellen: Erfolgreiches Bloggen.

Im ersten Teil erfahrt ihr alles rund um die Basics, also grundlegende Dinge, die einen Blog ausmachen und für den Leser direkt sichtbar sind. Es werden noch viele weitere interessante Teile folgen, in denen ihr unter anderem die CEO der Online-Agentur Red Pineapple Media kennenlernt und einige Tipps zur Fotografie bekommt. Seid gespannt!

Puppenzirkus-HomeOffice-Tipps-Erfolgreiches-Bloggen-Part1-39
Der Text
Ein Text kann noch so gut geschrieben sein, man liest ihn trotzdem nicht durch, wenn er voller Rechtschreib- und Grammatikfehler ist. Natürlich übersieht man auch mal etwas, das passiert uns auch, aber die Fehler sollten nicht den Text dominieren. Wenn ihr euch unsicher seid, lasst euren Text nochmal von einem Freund gegenlesen.
Wichtig ist auch, dass ihr Spaß am Schreiben habt. Es gibt ganz sicher Tage, an denen es einem unheimlich schwer fällt, einen vernünftigten Fließtext zustande zu bringen, weil der Kopf einfach leer ist. Aber eure Leser spüren es, wenn ihr generell keine große Lust habt, ein paar nette Worte abzutippen.

Layout & Design
Wenn wir einen Blog das erste Mal sehen, springt uns eines noch vor den Fotos ins Auge: Das Layout. Der Stil des Layouts ist Geschmackssache und man wird es nie allen Recht machen können, aber es gibt ein paar Faustregeln, die jeder beachten sollte: Ein simples Design kommt häufig am besten an. Wichtig ist einfach, dass ihr euren Blog übersichtlich gestaltet und nicht überladet oder den Leser mit Knallfarben und unleserlichen Schriftarten abschreckt. Eine einfache Handhabung und Menüführung ist auch nie verkehrt. Überlegt euch ein Konzept zu eurem Layout – was macht euren Blog oder euch aus? Gibt es etwas, das man als wiederkehrende Grafik einsetzen kann (in unserem Fall ist das der umgekehrte Diamant, der ein Zirkuszelt darstellen soll)? Kleiner Tipp: Auf etsy.com findet man viele vorgefertige Designs für den kleinen Geldbeutel, die wirklich hübsch anzusehen sind.

Social Media
Wer nur seinen Blog schreibt und nicht auch mal nach links oder rechts schaut, wird schnell bemerken, dass kaum jemand auf den Blog aufmerksam wird. Wer neue Leser dazugewinnen möchte, sollte auch auf sämtlichen Social Media Kanälen wie Facebook, Twitter und Instagram aktiv sein und den Lesern stets neuen Input bieten. Inhalte können geliked oder geteilt werden, was noch mehr Menschen auf euren Blog aufmerksam werden lässt.

Puppenzirkus-HomeOffice-Tipps-Erfolgreiches-Bloggen-Part1-15
Kreativität
Diesen Punkt könnte man nun auf viele Bereiche übertragen: Das Layout, die Texte, die Fotos und neue Projekte. Überrascht eure Leser in jeder Hinsicht und seid offen für Neues. Probiert einfach aus, worauf ihr schon immer Lust hattet, ganz egal ob es eine witzige Foto-Pose oder ein tolles Projekt ist, bei dem ihr euch mit anderen Bloggern zusammenschließt – eurer Kreativität ist beim Bloggen keine Grenze gesetzt!

Fotos
Fotos spielen auf dem Blog eine wahnsinnig große Rolle. Wer seinen Lesern auf dem Blog ein tolles Layout und unterhaltende Texte bietet, wird trotzdem keinen großen Erfolg haben, wenn die Fotos nicht gut gemacht oder erst gar keine vorhanden sind. Macht euch unbedingt die Mühe und investiert eure Zeit in schöne Fotos. Probiert verschiedene Perspektiven und Lichteinfälle aus und wechselt zwischen Hoch- und Querformat. Wenn ihr darin noch nicht so geübt seid, schaut euch doch einfach mal die Fotos auf euren Lieblingsblogs an und nehmt sie euch als Beispiel. Es wird demnächst aber auch noch einige Fotografie-Tipps auf dem Blog geben!

Equipment
Ein guter Blogger benötigt natürlich auch gewisses Equipment. Eines vorab: Ihr braucht keine superteuren Kameras und auch kein Macbook, um mit anderen mithalten zu können! Ein Laptop ist für unterwegs sehr praktisch, weil man so auch nicht nur von zuhause aus bloggen kann, aber ein Stand-PC reicht natürlich auch völlig aus. Wichtig ist auch, dass ihr eine Kamera habt, die gute Fotos macht. Gebrauchte Spiegelreflexkameras bekommt man mittlerweile auch zu sehr guten Preisen. Ich habe meine Canon EOS 600D in einem neuwertigen Zustand für 300€ ergattern können und bin sehr glücklich damit. Weihnachten ist doch jetzt die beste Gelegenheit, sich solche Wünsche zu erfüllen!
Wir gehen mal davon aus, dass mittlerweile jeder ein Smartphone besitzt, aber erwähnen es hier trotzdem nochmal. So habt ihr die Möglichkeit, eure Leser auch unterwegs via Instagram, Twitter & Co. ohne großen Aufwand auf dem Laufenden zu halten.

EN: I don’t need to tell you that the world of blogs has changed a lot during the past years. Not only the content got more professional but also the layout, pictures and social media behaviour. Ally and I took this change as an opportunity to set up a new series on the blog which is all about successfull blogging. In this first part we want to tell you something about the basics you really should take care of when writing a blog. The next parts won’t be less interesting so stay tuned!

XOXO
signature