dashblog logo
Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.
MerkenMerken

5 Online-Tools, die dein Leben einfacher machen

Ohne Frage. Mein Arbeitsplatz ist das Internet. Das bringt nicht nur unheimlich viele Möglichkeiten mit, sondern mindestens genausoviel Ablenkung. Share ich einen neuen Blogpost bei Facebook oder Instagram, lauern überall Gefahren vom eigentlichen Thema abzurücken. „Eine gute Freundin verbringt ihren Urlaub gerade auf den Seychellen. Oh, das könnte man sich ja mal anschauen und wow – der Bikini ist auch toll. Wo es den wohl zu kaufen gibt?“ Ich denke ihr wisst was ich meine. 

Im Gegensatz dazu gibt es aber auch verdammt viele Online-Tools, die dein Leben einfacher machen. Das sind die, die die Zeit wieder reinholen. Die erlauben, dass du kurz von den Seychellen träumst, bevor du deine Aufgabe abschließt. Oder, die es eben möglich machen, dass du deine Zeit einfach viel effizienter nutzt. Sie schauen für dich auf die Uhr, sind deine Grafik-Abteilung oder schreiben Rechnungen für dich.

Heute möchte ich euch deshalb meine 5 Online-Tools vorstellen, die mein Leben als Selbstständige sehr vereinfachen und die ich super gerne für meine Arbeit nutze. 

1 | toggl: dein zeitlicher Endgegner

Das Tool toggl nutze ich seit etwa 1,5 Jahren und ist wirklich ein wahre Goldmiene. Erst Recht, wenn ihr euch schnell ablenken lässt oder dazu tendiert viele Dinge auf einmal zu erledigen. Ebenso hilfreich ist es, wenn ihr Projekte für verschiedene Kunden unter einen Hut bekommen wollt. Das Prinzip ist so einfach wie effektiv. Ihr startet eine neue Aufgabe, z.B. Bildbearbeitung von der New York Reise und stoppt dabei die Zeit. Und ganz ehrlich? In der Regel arbeitet man allein dadurch schon schneller und effizienter. Ihr möchtet schließlich nicht 4 Stunden vor Photoshop sitzen, sondern maximal eine. 

Ein weiter Vorteil ist, dass wenn ihr eure ganzen Aufgaben trackt, super gut kalkulieren könnt. Ihr wisst, wie lange eine bestimmte Arbeit bei euch dauert und könnt beim nächsten Kundengespräch viel selbstbewusster sein, denn ihr wisst, dass die und die Aufgabe solange dauert. Außerdem bekommt ihr ein gutes Gefühl dafür, für welche Arbeiten am meisten Zeit drauf geht und ob das auch zu eurem Geschäftsmodell passt. So könnt ihr euch entscheiden, bestimmte Aufgaben anders aufzuteilen oder gar wegzulessen, wenn sie sich nicht rentieren.

Das Tool ist kostenfrei.

2 | Papierkram: deine Buchhaltung 

Papierkram habe ich erst Anfang dieses Jahres entdeckt und bin darüber mehr als glücklich. Mit dem Online-Tool regele ich alle meine Rechnungen, Kundendaten sowie Ausgaben und Einnahmen. Habt ihr erst einmal alles eingerichtet, dauert die Rechnungslegung keine 3 Minuten mehr. Ihr könnt eine eigene Vorlage erstellen und diese auch mit eurem Logo erstellen. Automatisch errinnert euch Papierkram an überschrittene Zahlungsfristen, ermittelt die Rechnungssnummern, erinnert sich an die wichtigen Kundendaten und sagt euch wie viel auf einem Blick wie die Einnahmen und Ausgaben der letzten Monate aussehen. Darüberhinaus könnt ihr alle Belege dort einpflegen und auch Projektfortschritte sehen. 

Aktuell benutze ich noch die kostenlose Freeversion, überlege aber bald zu Updaten. 

If you can’t stop thinking about it,
don’t stop working for it.

3 | Canva: dein Grafiker

Jeder der sich auch nur im Entferntesten in der Social Media Welt bewegt, sollte Canva kennen. Dort lässt sich vom Facebook Titelbild bis hin zu einem eigenen e-Book oder einer aufwändigen Präsentation alles gestalten. Canva sorgt nicht nur dafür, dass eure Grafik die perfekten Maße hat sondern bietet unendlich viele Vorlagen, die jeden gelernten Grafiker, schnell mal in den Schatten stellen. Für Canva braucht ihr weder Photoshop noch solche Skills, sondern könnt einfach wild drauloslayouten. 

Größtenteils kostenfrei. 

4 | Fidor: deine smarte Online-Bank

Für jeden Selbstständigen ist ein Geschäftskonto unumgänglich. Ich habe mich Mitte letzten Jahres intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt und mir eine passende Online-Bank gesucht. Mich persönlich hat die Fidor Bank dabei am meisten überzeugt, denn sie ist kostenfrei, hat ein tolles Design und ist easy sowie unkompliziert. Die Überweisungen sind fast immer noch am gleichen Tag auf dem anderen Konto und ich muss in keine Filliale gehen. Außerdem geht die Kontoeröffnung ebenfalls unbürokratisch.

Kostenfrei. 

5 | todoist: dein Online-Notizzettel

Gute Gedanken sollte man sich einfach notieren. Und mal ehrlich? Wer hat heute noch Stift und Zettel dabei? todoist kann man sowohl am PC als auch am Smartphone nutzen und hat seine klugen Ideen damit immer parat. Man kann verschiedene Ordner erstellen, Texte farblich markieren und Ähnliches. So hat man alle wichtigen Infos beisammen und kann diese auch synchronisiert mit Freunden sharen.

Je nach Nutzungsumfang kostenfrei.

Arbeitet ihr auch mit Online-Tools?
Welche sind eure Liebsten?

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

XOXO
signature
  • Lonesome Walker

    Papierkram solltest Du vielleicht mal überdenken.
    Warum sollte ich die intimsten Betriebs-Interna in die Cloud/bei einem Dritten ablegen? ;-)

    • Überdenken? Nein. Das Tool ist gut. Du schreibst ja auch gerade wieder ein Kommentar über Disqus.
      Was die Sicherheit und den Datenschutz anbelangt: https://www.papierkram.de/sicher-und-zuverlaessig-papierkram-buchhaltung-aus-der-cloud/
      Wer es nicht möchte, der läßt es halt.

      • Lonesome Walker

        Ja, mit dem Unterschied, daß Disqus ein 0815-Kennwort hat und von mir nicht wirklich relevante Daten besitzt.

        Und wer seine Buchhaltung in die Cloud steckt, mit der Begründung: Rechenzentrum ist ja in Deutschland… Ich weiß nicht, vielleicht ist der Bildungsstandort Deutschland wirklich so schlecht wie alle im Ausland immer sagen. Einfach mal ein wenig nachdenken, was Datenschutz mit DATENSICHERHEIT zu tun hat.
        Das kann nämlich KEINER von den Anbietern garantieren; wie denn auch, da würde denen dann die Versicherung kündigen.

        Aber wie Ally ja schon gesagt hat: sollte jeder selbst wissen :-)

        • Hm, ich glaube, was das betrifft, hinkt Deutschland enorm hinterher und bildet junge Menschen in diesem Bereich schlichtweg nicht aus. Aber das gehört wohl kaum in diese Diskussion.

          In nehme an, dass sowohl Jens als auch mir klar ist, dass es natürlich keine 100% Sicherheit gibt. Dennoch habe ich ein besseres Gefühl, wenn ein deutsches Unternehmen hinter meinen Daten steht.

          Viele Grüße!

    • Hallo Lonesome Walker, danke für deinen Kommentar!

      Ich muss sagen, dass ich davor keine Angst habe. Papierkram hat seine Server und Daten in Deutschland gesichert und macht generell einen sehr guten und zuverlässigen Eindruck. Die Daten als solche gehören mir und ich kann sie jederzeit exportieren, wenn ich das möchte. Zudem hat Jens ja bereits einen Link zu den Sicherheitsfragen gepostet.

      Ich finde es schade, dass in Deutschland immer so eine große Angst vor Datenschutz & Co herrscht und bedauere z.B. sehr, dass sich mobile Payment hier nicht durchsetzen konnte, während das z.B. in China mittlerweile Gang und Gebe ist.

      Aber klar, das sollte jeder selbst wissen.

      Viele Grüße!

  • Svenja

    Liebe Ally,
    Danke, dass du diese von dir genutzten Tools mit uns teilst! Solche Tipps sind einfach immer Gold wert! Ich werde mir die Tools sicherlich mal ansehen :)
    Viele Grüße,
    Svenja